Der Betreiber der Website hat die eingestellten Hyperlinks mit Sorgfalt ausgewählt. Für deren Nutzung übernimmt er keinerlei Haftung. Für die verlinkten Seiten sind deren Betreiber verantwortlich.


 
   

Engelnews

   
 


 

 

Engelsberatung

Aktuelles

Engelnews

Kontakt

Gästebuch

Links

Counter

 


     
 

Dahomas Engelsberatung: Engelthemen in freier Abfolge.


International Angel Day
Dahoma@Engelsberatung.de am 13.10.2009 um 20:46 (UTC)
 Am 12. September 2009 nahm ich am 4. Internationalen Engelstag durch einen meditativen Kontakt mit Erzengel Nathaniel teil. Ich erfuhr dabei folgendes:

Ihr seid von negativen Energien umgeben, die euch und eurer Entwicklung schaden. Diese negativen Energien können in drei unterschiedlichen Weisen auftreten.

Negative Energie umgibt euch.
Dies ist die 'leichteste' Form von 'Kontamination'. Ihr könnt diese negative Energie von euch abweisen, indem ihr euch mit einem Schutzmantel umgebt oder euch einen solchen von uns anlegen laßt.

Negative Energie ist in euch.
Diese ist schwerer zu entfernen, denn sie ist ja bereits in euch eingedrungen. Es bedarf der intensiven Arbeit mit uns, um sie aus euch herauszulösen. Leitet regelmäßig göttliches Licht über das Kronenchakra durch euch hindurch und reinigt euch damit. Löst die Andockstellen auf, über die euch negative Energie zugeführt werden kann.

Negative Energie ist mit eurem Erbgut verbunden.
Dies ist die schwerste Form negativer Verunreinigung. Ihr könnt es euch so vorstellen, daß sich um die DNS ein oder mehrere Stränge dieser Energie wickeln und das in jeder Zelle eures Körpers. Diese abzulösen ist ein mühevoller Prozeß, den eure Engel über eine lange Zeit hinweg immer wieder an euch durchführen. Ihr könnt ihnen dabei helfen, indem ihr für ihre unermüdliche Arbeit dankt und sie durch die Meditation des 'Herzfunkens' unterstützt:
Findet im Innersten Eures Herzens den göttlichen Urfunken. Laßt ihn wachsen und dabei eine jede einzelne Zelle eures Körpers durchdringen. Dabei löst er aus der Zelle die negativen Informationsstränge heraus und umgibt die Zellinformation mit einer weißen Schutzmembran.

Verliert nicht den Mut, wie lange es auch dauern mag. Ihr sollt Lichtfunken werden, rein, klar und unbeschmutzt - wir helfen euch dabei.
 

Veränderung
Dahoma@Engelsberatung.de am 13.10.2009 um 18:00 (UTC)
 Das Leben ist voll von Veränderungen. Ohne Veränderungen gibt es kein Voranschreiten. Man nennt das Evolution.

Doch genauso verständlich ist es, daß wir uns vor Veränderungen fürchten. Wir schaffen uns eine vertraute Umgebung mit bekannten Abläufen, die uns Schutz und Sicherheit vorgaukeln.

Wann immer wir uns unsicher und schutzlos fühlen, oder Angst und Furcht vor Veränderungen haben und dem, was auf uns zukommen kann oder wird, ist es Zeit die Engel anzurufen. Sie sind immer da um uns Sicherheit und Schutz zu geben, uns die Angst zu nehmen und eine Hand zu reichen, an der wir gut geführt unseren Weg gehen können.

Sie anrufen und auf sie vertrauen - das müssen schon WIR machen.
 

Empathie und Abgrenzung
Dahoma@Engelsberatung.de am 05.07.2009 um 19:14 (UTC)
 Empathie - das (mitfühlende) Einfühlungsvermögen ist eine Gabe, zugleich aber auch eine Gefahr.

Ja, wir brauchen die Empathie um mit den Engeln Kontakt aufzunehmen, um mit Verstorbenen, Geistern und 'Energien' in Verbindung zu treten und um mitfühlend auf andere Menschen eingehen zu können.

Doch viele Menschen sind von Natur aus zu wenig gefestigt, zu wenig in sich verankert. Diese Menschen, denen es an Erdung und Bodenständigkeit mangelt, können von den empathisch empfangenen Eindrücken überfordert und überrant werden.

Diesen Menschen mangelt es an der Fähigkeit sich abzugrenzen und 'nein' zu sagen. Ich empfehle ihnen, sich mehr mit sich selbst - auch physisch - zu beschäftigen, zu sich selbst zu finden und sich bewußt wahrzunehmen, die Erde unter den Füßen zu spüren, einen Baum zu umarmen o.ä.

Es ist ähnlich wie ein Telefon. Es ist schön, mit anderen Kontakt aufzunehmen und von anderen kontaktiert zu werden.
Doch ich kenne viele Menschen, die müssen (zwanghaft) hingehen, wenn es klingelt; sei es beim Essen, während des Autofahrens oder in einem Gespräch mit jemand anderem.

LASST ES KLINGELN, WENN'S NICHT PASST!
 

Nur eine kleine Änderung unseres Blickwinkels
Dahoma@Engelsberatung.de am 22.06.2009 um 18:44 (UTC)
 In einem Newsletter von Doreen Virtue stieß ich auf das Wortpaar 'scared - sacred'.
Man muß nur einen einzigen Buchstaben umsetzen, um von einer negativen zu einer positiven Bedeutung zu gelangen.

Es bedarf oftmals auch in unserem Leben nur einer kleinen Veränderung unseres Blickwinkels auf eine Sache um eine große Veränderung zu bewirken.
Wann immer wir bei etwas Unwohlsein empfinden können wir einen Schritt zurücktreten und von einem anderen Blickwinkel aus das Thema betrachten. Ist es immer noch so negativ belastet, oder läßt sich vielleicht auch eine positive Seite finden?
Wir sind Mitschöpfer, in positivem wie - leider - auch negativem Sinne.

Laßt uns in 'Furcht' das 'r' nur um eine Position nach links verschieben und die 'Frucht' unserer Arbeit ernten.


 

Heilung und Lebensenergie
Dahoma@Engelsberatung.de am 21.06.2009 um 12:03 (UTC)
 In einer Engelsberatung, einem Engelreading das ich kürzlich gab, erhielt ich folgende Botschaft, die für uns alle gilt:

Aus euch allen wird jetzt viel herausgenommen.
Ihr spürt das anhand eurer Träume.
Während aber in den Träumen euer Bewußtsein abgeschaltet ist und wir, eure Heilengel, die Krankheiten und das Leid unbemerkt an eurem Verstand vorbei herauslösen, können diejenigen Themen, welche euch bewußt werden zu schweren Beeinträchtigungen in eurem Leben führen.
Dies äußert sich in körperlichen und seelischen Beschwerden.
Denn jedesmal, wenn euer Verstand sich damit befaßt, zieht ihr das schon aus euch herausgelöste wieder ein Stück näher zu euch heran.

Schützt euch davor, indem ihr einen Schild aus Lebensenergie um euch aufbaut.
Ihr bekommt diese Lebensenergie aus vielen Quellen.
Wir geben sie euch, wann immer ihr zu uns betet und eine Sache vertrauensvoll in unsere Hände legt.
Alles, was euch Freude bereitet, gibt euch diese Lebensenergie; eure Interessen, Berufungen, Hobbies und Freizeitbeschäftigungen.
Die Natur gibt euch diese Lebensenergie.
Wann immer ihr die Sonne seht, die Berge oder das Meer, den Wald oder die Blumen.
Wann immer ihr einen Schmetterling beobachtet oder dem Gesang der Vögel lauscht.

Sucht die Lebensenergie immer und immer wieder aus diesen zugelassenen Quellen zu erlangen. Ihr könnt nie zu viel davon haben, nur zu wenig.
Habt ihr einen Schutzschild aus dieser Lebensenergie um euch herum aufgebaut, so kann euch auch niemand mehr eure - eigene - Energie abziehen oder rauben, denn sie befindet sich innerhalb der Schale, die durch die Lebensenergie gebildet wird.

 

Angst vor dem Dunkel?
Dahoma@Engelsberatung.de am 03.05.2009 um 15:35 (UTC)
 In einer Meditation zu Jahresende 2008 wurde ich dazu angehalten, himmlisches Licht durch mein Kronenchakra einzuatmen und in mein Herzchakra und meinen Solarplexus zu leiten.

Nach einiger Zeit hieß es, ich solle so weitermachen aber jetzt mein Herzchakra und meinen Solarplexus öffnen.

Heraus kamen je ein Strahl weißen Lichtes aus dem Solarplexus und goldenen Lichtes aus dem Herzen.

Ich vernahm und sah: "Ihr seid meine Leuchtbojen in einer Welt der Finsternis.
Doch mit jedem Tag, an dem ihr das Licht in die Welt hinaus sendet, wird die Finsternis etwas durchlässiger.
Mit jedem Tag wird das Licht etwas mehr."

Und ich sah von oben herab auf meine Heimatgemeinde und wurde ab und an eines Menschen gewahr, der so wie ich da saß und aus seinem Solarplexus und seinem Herzchakra ging je ein Strahl Lichtes in die Welt hinaus.

Und ich sah die Erde als dunkle Kugel, aber hier und da und dort waren Lichter zu erkennen, die Leuchtbojen des Göttlichen Funkens.

 

<- Zurück  1  2  3  4  5 Weiter -> 

 
 

 

 

Texte und Bilder dieser Website sind geistiges Eigentum des Verfassers und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht veröffentlicht oder weiterverwendet werden.

     Impressum:    Dieter Wolf,  Helene-Mayer-Ring 12,  80809 München,    E - Mail:  Dahoma @ Engelsberatung . de